Smart City: Wie die Technologie der Zukunft unser Leben erleichtern wird

Per Knopfdruck schon vor Ankunft die Heizung auf Wohlfühltemperatur stellen oder mit integriertem Touchpad Vorräte einfach nachbestellen: Was vor wenigen Jahren noch utopische Zukunftsvisionen waren, gehört für viele schon heute zum Alltag. Technologische Errungenschaften erobern tagtäglich unseren Lebensraum, alles wird besser, schneller, einfacher. Diese Tendenzen werden jedoch nicht immer nur positiv rezipiert. Menschen werden zunehmend miteinander vernetzt, Daten werden gesammelt und Fragen der Privatsphäre steigen in ihrer Komplexität. Doch welche Vorteile bringt die Technologie der Zukunft tatsächlich mit sich?

Diese Grossstädte werden schon bald zu Innovationszentren

Großstädte wie Tokyo, New York oder Dubai zeichnen sich durch starkes Bevölkerungswachstum aus. So verwundert es nicht, dass sich gerade in diesen Zentren einiges tut. Doch welche Zukunftsideen bleiben Stoff für Science Fiction-Filme und was erwartet die Bewohner der Smart Cities tatsächlich schon in wenigen Jahren? Mit der interaktiven Infografik von Eberle by Schneider Electronic lässt sich das ganz einfach herausfinden.

 

Your Title Goes Here

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

Wie wird die Smart City der Zukunft aussehen?

Eberle hat eine altersbasierte Infografik erstellt, in welcher neuste Daten und Fakten zu technologischen Innovationen und Erkenntnissen integriert und aufbereitet wurden. Ob es um vernetzte Thermostate geht, um fliegende Taxis oder aber um Artificial Intelligence: Manches mag Einwohnern von Smart Cities schon früher bevorstehen als erwartet. Pilotprojekte mit unglaublichen Entwicklungen finden sich in allen größeren Städten und überall auf der Welt wird erforscht, wie sich das Zusammenleben von Menschen einfacher gestalten lässt. Dabei geht es nicht nur um Fragen der Bequemlichkeit, sondern ebenso um den Umgang mit Ressourcen und die Berücksichtigung der Lebensverhältnisse benachteiligter Gesellschaftsschichten. Von Smart Cities sollen nicht nur jene profitieren, die es sich leisten können – sie sollen langfristig das Leben aller bereichern.

Lieferprozesse: Land, Luft oder See

Schon heute werden Lieferungen aus aller Welt in unglaublicher Geschwindigkeit durchgeführt. Bestellung per Knopfdruck und wenige Stunden später stehen Bücher, Elektrogeräte oder Lebensmittel vor der Tür. Doch auch hier wird sich in der Zukunft noch einiges tun. Schon 2050 soll der Lieferdienst der Smart City nicht mehr mit dem Auto oder dem Fahrrad anreisen, die Drohne erobert den Luftraum. Auch bei Lieferungen auf dem Seeweg wird sich einiges tun, nur 10 Jahre später, ungefähr 2060, sollen Hochgeschwindigkeitstransportsysteme in den Häfen implementiert werden und den weltweiten Handel zu neuen Höchstleistungen bringen.

Bequemlichkeit für die eigenen vier Wände

Künstliche Intelligenz beeinflusst den Alltag aller und bringt erstaunliche Ergebnisse zutage. Prognosen zufolge, wird 2040 ein Grossteil der Gebäude in Smart Cities mit künstlicher Intelligenz ausgestattet sein. Diese ermöglicht beispielsweise die Anpassung von Temperatur- und Lichtverhältnissen ganz an die Bedürfnisse der Bewohner. In den darauffolgenden Jahren sind gerade in Wohnräumen oder Bürogebäuden neue technische Finessen zu erwarten, die sowohl für jeden einzelnen als auch im sozialen Miteinander einen großen Mehrwert mit sich bringen. Einfachere Kommunikationswege, schnellere Distribution und an individuelle Bedürfnisse angepasste Lösungen – das versprechen die Smart Cities der Zukunft.

Wie wird die Smart City der Zukunft aussehen? – eine Infografik von EBERLE Controls

Pin It on Pinterest

Share This